Clean Up Day in Israel

Auch dieses Jahr fand der internationale Clean Up Day am 24. Oktober in Israel grosse Beachtung. 400'000 Israelis legten ihre reguläre Arbeit nieder um ihre Wälder, Parks und Grünflächen zu säubern und von Müll zu befreien.

Startschuss der israelweiten Kampagne war in der Stadt Kiryat Malachi. Die festliche Zeremonie im nördlichen Negev wurde von Bürgermeister Eliyahu (Lalo) Zohar gemeinsam mit Vertretern von KKL-JNF durchgeführt.

Elisha Mizrachi vom KKL-JNF sagte dazu: «Unser Planet ist heilig und wir haben es geschafft ihn bis zu einem bestimmten Grad zu ruinieren. Es ist an uns das wieder gut zu machen.»

Eindrücklich war insbesondere, dass Menschen aller Religionen und gesellschaftlicher Schichten gleichermassen um die Sauberkeit ihrer Lebensräume besorgt waren. Schulkinder und Jugendgruppen, Angehörige des Militärs, der Polizei und Feuerwehr, Immigrationszentren, Behörden, soziale Gruppen und viele Einzelpersonen halfen aktiv mit, die vom KKL-JNF verteilten Abfallsäcke mit unachtsam weggeworfenem Müll zu füllen. Devorah, die Lehrerin einer 6. Klasse fasste die Wichtigkeit des Clean Up Day wie folgt zusammen: «Es ist der einzige Weg, um den Kindern aufzuzeigen, dass sie die Fähigkeit und die Macht haben, ihre Nachbarschaft sauber zu halten und Verantwortung dafür zu übernehmen, was um sie herum geschieht.»

Hier geht es zum Film über den Clean Up Day 2017.    

test